Online Marketing Freelancer
SEA & SEO Experte
Kostenlose Erstberatung

Können wir in Krisenzeiten der Automatisierung vertrauen?

Es ist eine herausfordernde Zeit, ein Online-Marketing-Manager zu sein. Die Verbraucher sind abgelenkt, die finanzielle Zukunft ist unsicher und die Volatilität alles andere als eine Garantie. Es ist eine Zeit, in der Selbstbewusstsein, Realismus und Takt entscheidend für den Erfolg sind. Wir müssen schnell, aber kontrolliert vorankommen. Morgen wird es anders sein als gestern und Übermorgen anders als heute.

Können wir in einer Krise auf Automatisierung vertrauen? Wenn jede Stunde alles anders ist, können wir dann dem machine learning wirklich vertrauen? Wird unsere Automatisierung schnell genug vorankommen und die Erkenntnisse liefern, die wir benötigen? Sollten wir lieber zu den guten alten Zeiten zurückkehren, in denen wir 24 Stunden am Tag auf den Bildschirm starrten und beobachteten, wie sich die Kennzahlen in Echtzeit änderten?

Ja, die Automatisierung kann mit entsprechenden Einstellungen Schritt halten. Nein, Sie sollten nicht in die Steinzeit der Suchmaschinenwerbung zurückfallen. Jede Situation ist anders, deshalb müssen Sie Ihr eigenes Unternehmen unter Ihrer eigenen Lupe beurteilen. Im Folgenden finden Sie wichtige Einstellungen, die Sie beobachten und anpassen müssen, um den Erfolg Ihrer Google Ads Kampagnen in einer Zeit extremer Volatilität sicherzustellen.

Gebotsanpassungen müssen sich dem Verhalten anpassen

Das Wichtigste zuerst: Ihre Gebotsanpassung auf Tagesbasis sind (wahrscheinlich) gebrochen. Oder besser gesagt, sie müssen neu bewertet werden. COVID-19 hat einen Großteil der Welt in den Winterschlaf versetzt und dazu noch von zu Hause aus mit einem gestörten Familienleben gearbeitet.

Normale Nachfragekurven sehen nicht mehr normal aus. Die Wochenenden passen sich an, die Mittagspause und die Spitzen bei der Arbeit sind abgeflacht. Wahrscheinlich haben sich auch Ihre Kurven geändert - Sie sollten überprüfen, ob Ihre Einstellungen noch zutreffen.

Wir können davon ausgehen, dass sich das geografische Suchvolumen ebenfalls dramatisch verschiebt. Die Menschen pendeln nicht mehr, daher können wir eine Änderung des Suchverhaltens in Städten erwarten. Krisen (insbesondere COVID) betreffen verschiedene Städte, Bundesländer und Regionen auf unterschiedliche Weise. Da sich die Vorschriften zur sozialen Distanzierung verschoben haben, können Sie auch erwarten, dass sich das regionale Suchverhalten ändert. Überprüfen Sie Ihre geografischen Gebotsanpassungen und Budgetallokationen noch einmal - gilt die Leistung vor der Krise auch in der Krise? Sie sollten alle Einstellungen nochmals genau prüfen. Ganz im speziellen die Gebotseinstellungen nach Geräten. Suchen die User jetzt mehr auf dem Desktop oder doch auf dem Handy?

Inventar und die Nachrichten werden sich wahrscheinlich gegenseitig beeinflussen

Menschen sind von Natur aus irrationale Wesen. Wir treffen Entscheidungen basierend auf dem, was wir beobachten und auf das reagieren, was wir sehen, anstatt auf eine klare Vorgehensweise zu vertrauen. In Krisenzeiten hat es sich um das zigfache verstärkt. Daher bestimmt das Inventar häufig die Nachfrage und umgekehrt. Wenn ein Nachrichtenbericht zeigt, dass es sich um ein bestimmtes Produkt handelt, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Massen zu Suchmaschinen gehen, um die Produkte dort zu finden.

Dies kann zu falschen Ergebnissen führen und sich sowohl auf die langfristige als auch auf die kurzfristige Leistung auswirken. Dem Ansturm folgt eine nahezu sofortige Abklingzeit. Stellen Sie sicher, dass Ihr Retargeting auf dem neuesten Stand ist.

Smart bidding

Jede Krise ist einzigartig, volatil und erfordert unterschiedliche Google Ads Strategien. Algorithmen können nicht unbedingt zwischen einer beispiellosen Krise und einem wirklich guten Black Friday-Verkauf unterscheiden.

Sie können allgemein davon ausgehen, dass die meisten Algorithmen Daten der letzten 30 Tage bevorzugen. Sehen Sie sich an, wie lange sich die letzte volatile Phase auf Ihre Kampagnen ausgewirkt hat. Wenn es sich um eine Spitze handelt, die abfällt stellen Sie sicher dass Ihr Tool die richtigen Entscheidung trifft.

Der beste Weg um die Zukunft vorherzusagen, ist der Blick in die Vergangenheit. Finden Sie Ihren besten und Ihre schlechteste Woche - hat Smart Bidding Schritt gehalten und die richtigen Entscheidungen getroffen? Ist die Performance schlechter gewesen und sind die Ausgaben nach oben gegangen? Hat es zu schnell reagiert oder angenommen, dass die gute Zeit länger dauern würde als Sie? Die Antwort ist für keine dieser Fragen einfach.

Markensicherheit und Nachrichtenaustausch müssen im Vordergrund stehen

In turbulenten Zeiten ist es schwierig, die Markensicherheit zu behalten und darauf zu reagieren. Behalten Sie Ihre Markenprinzipien und Ihr Erscheinungsbild im Auge. Wenn Sie die Flagge "Wir gehen dorthin, wo Kunden hin gehen" gesetzt haben, möchten Sie dies auch weiterhin tun. Wenn Sie alle kontroversen Inhalte ausschließen möchten, ist die Antwort ebenfalls einfach.

Schwierig wird es für diejenigen die den Mittelweg gehen. Es ist in Ordnung auf bestimmten Nachrichtenseiten vertreten zu sein, aber nur, wenn diese nicht umstritten sind. Dies ist in modernen Krisenzeiten viel schwieriger, da sich buchstäblich jede Nachrichtenagentur auf die eine oder andere Weise auf die Krise bezieht.

Die andere Herausforderung ist was Ihre Online-Werbung aussagt. Versandzeiten verschieben sich, aber persönliche Termine verschieben sich meistens nicht so sehr. Wenn ein Kunde eine Lieferung am selben Tag sieht, kauft er bei Ihnen. Wenn automatisierte Tools einen Anstieg Ihrer CTR- und Conversion-Rate feststellen, wird dadurch dieser Anzeigenblock priorisiert. Wenn Sie das von Ihnen festgelegte Versprechen nicht erfüllen können, kommt dieser Kunde nicht mehr zurück. Es ist ein gefährlicher Kreislauf. Der beste Weg ist daher den Kunden in Ihren Anzeigen auf die Realität klar mitzuteilen - Auch wenn es keine guten Nachrichten sind.

Mein Tipp:
Sehen Sie sich jeden Teil Ihrer Anzeigen genau an. Auch die Erweiterungen, wie Beispielsweise die Preis- oder Angebotserweiterung. Was vermitteln Sie darin dem Kunden. Wenn nötig ändern Sie die Anzeigen und die Erweiterungen.

Fazit

Bestimmte Einstellungen im Google Ads Konto sind jederzeit von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass wir nicht den ganzen Tag und die ganze Nacht auf den Computer starren müssen. In einer Zeit der Krise bewegen sich die Dinge sehr schnell - Warten bis morgen ist keine Option.

Denken Sie stattdessen an die Kennzahlen die Ihnen wichtig sind. Wir befinden uns noch immer in einer Krise. Für uns Menschen sind dies beispiellose Zeiten. Für Maschinen sind dies Perioden extremer Volatilität. Es sind beispiellose Zeiten, genau wie die letzte beispiellose Zeit. Überprüfen Sie stetig was während Ihrer letzten Achterbahnfahrt passiert ist. Bewerten Sie die Leistung Ihrer Automatisierung und passen Sie sie an den aktuellen Zeitraum und darüber hinaus an.

Denken Sie daran die Zeit der Krise ist eine Zeit, um Ihre eigene Markenbekanntheit zu festigen. Es ist eine Zeit um in 1:1 Situationen mit Ihren Kunden zu sprechen. Es ist eine herausfordernde Zeit ein Marketing-Manager zu sein. Aber das bedeutet nicht dass Sie aufhören sollten einer professioneller Manager zu sein.
Wachsen Sie jetzt mit mir!
Ich unterstütze Sie persönlich, flexibel und individuell zu den Themen Google Ads, SEO & Social Ads.
zusammen Starten